[Rezension] Mystic City - Das gefangene Herz


Titel: Mystic City - Das gefangene Herz

Originaltitel: Mystic City

Autor: Theo Lawrence

Genre: Fantasy / Dystopie


Trilogie / 1. Band




Stadt der Magie. Stadt der Liebe, Stadt der Gefahr.

Hunter küsst mich leidenschaftlich.
Der Lärm von Sirenen und Schüssen hallt an den Hauswänden wider.
"Geh, Aria", bittet er mich. "Geh, bevor sie hier sind."
Aber schon höre ich Schritte hinter mir.
Finger krallen sich in meine Arme und zerren mich davon.
"Ich liebe dich", sagt er sanft.
Und dann packen sie ihn.

Aria liebt Hunter. Aber das darf nicht sein. Denn Arias Vater herrscht über Mystic City - und Hunter ist ein Rebell...




Das Buchcover ist sehr schön gestaltet, mit dunkleren Farbtönen, welche zur Geschichte passen, da es in dieser oft ebenfalls düster ist.

Der Einstieg in die Geschichte viel mir einfach, da der Schreibstil des Autors einfach gehalten ist und die Geschichte sich somit angenehm und schnell lesen lässt.

Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, in der eine kurze, spannende und gefährliche Szene geschildert wird, wodurch man neugierig auf die weitere Geschichte wird.

Über die gesamte Geschichte hinweg spürte ich eine leichte Spannung, die mich dazu brachte, immer weiter zu lesen, um noch mehr zu erfahren. Die Geschichte an sich ist interessant und für mich inhaltlich etwas ganz neues. Die Spannung steigt immer mal wieder etwas an und schwächt sich dann wieder etwas ab.
Trotz der teilweise ausführlichen Beschreibungen, könnte ich mir die Welt in Mystic City nicht so richtig vorstellen. Lediglich eine grobe Vorstellung war mir möglich, dies erschwerte es mir manches mal, mir die Situationen bildlich vorstellen zu können.
Leider gab es manche Szenen, die etwas kurios bzw. skurril waren und meiner Meinung nach nicht wirklich zur Geschichte gepasst haben bzw. es der Geschichte nichts vorweg genommen hätte, wenn die Szenen einfach weggelassen worden wären.

Hin und wieder sind ein paar kleine Rechtschreibfehler oder falsche Wörter aufgetaucht, die etwas gestört haben.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lassen sich sehr gut voneinander unterscheiden. Manche Charaktere möchte ich sehr gerne, andere hingegen gar nicht.
Aria, die Hauptprotagonistin, war mir sympathisch und ich konnte ihre Handlungen meistens nachvollziehen. Hunter war mir sehr sympathisch, er ist ein wirklich toller Kerl. Für mich zählt er zu den bookboyfriends

Die Geschichte ist in 3 große Teile geteilt, die wiederum in kleinere Kapitel unterteilt sind. Die Länge ist genau richtig, wodurch ein flüssiges lesen ermöglicht wird.

Zum Ende der Geschichte hin wird es noch einmal richtig spannend und sie endet mit einem kleinen Cliffhanger. Mir hat der erste Band der Trilogie auf jeden Fall gefallen, weswegen ich unbedingt weiter lesen möchte!




Im Großen und Ganzen eine spannende fantastische Geschichte, die Lust auf mehr macht!



Kommentare:

  1. Oh das klingt wie ein echt tolles Buch! Muss ich mir mal anschauen :D

    Einen schönen Blog hast du! Ich lass mal ein Abo da :D

    LG aus München

    Vanessa von http://noch-ein-buchblog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa :)

      Das Buch hat mir auch wirklich gut gefallen. Der zweite Band übrigens auch ;) Nur der dritte Band konnte mich leider nicht überzeugen, aber lesenswert sind die Bücher trotzdem auf jeden Fall! Schaue sie dir gerne mal an :)
      Vielen Dank, das freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt! Und vielen Dank für das Abo! :) Ich werde auch gleich mal bei dir vorbeischauen :D

      Liebe Grüße zurück, Sarah :)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google