[Rezension] Und dann kam Mr. Willow

- Werbung durch Verlinkung des Verlags -



Originaltitel: Und dann kam Mr. Willow

Titel: Und dann kam Mr. Willow

Autor: Anna Saalbach

Genre: Roman

Verlag: MIRA Taschenbuch (mtb)






Gerade war Mirka noch mit dem Mann ihrer Träume liiert, der ihr doch eigentlich in London einen Heiratsantrag machen sollte. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, die auch noch sein Kind erwartet. Völlig aufgelöst sitzt Mirka auf einer Parkbank, als plötzlich ein kleiner braun gescheckter Hund vor ihr hockt, der sich bald nicht nur als ein guter Zuhörer entpuppt. Er scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.

Die liebevolle Geschichte einer Freundschaft zu einem Corgi mit viel zu großen Ohren, etwas zu kurzen Beinen und einem unerschütterlich treuen Herzen.



Das Buchcover ist so unheimlich süß, dass es mir direkt ins Auge stach, als ich das Buch in der Buchhandlung vor mir liegen sah. Ich liebe dieses Buchcover und selbst wenn mir die Inhaltsangabe nicht zugesagt hätte, hätte ich das Buch wahrscheinlich wegen des tollen Covers trotzdem mitgenommen. Aber letztendlich hat mir die Inhaltsangabe ebenfalls zugesagt, weswegen ich das Buch einfach mitnehmen musste. Der Corgi ist so goldig und genau so würde ich mir auch Mr. Willow vorstellen.


Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, in welcher eine Situation erzählt wird, die im Laufe des Buches erst noch entsteht. Diese Szene gibt bereits einen kleinen Einblick in die Geschichte und erzeugt Interesse beim Leser.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir wahnsinnig leicht, da der Schreibstil der Autorin so flüssig und angenehm zu lesen ist, sodass man geradezu durch das Buch fliegt oder gar schwebt. Durch die angenehme Schreibweise fühlt man sich sofort in die Geschichte hineinversetzt und das Interesse wird geweckt.

Die Hauptprotagonistin Mirka, aus dessen Sicht in der Erzählperspektive die Geschichte dargestellt wird, war mir sehr sympathisch. Sie ist Grundschullehrerin, möchte aber später mal Literatur, insbesondere Belletristik, übersetzten. Manchmal empfand ich sie als ein klein wenig naiv, aber trotz alle dem konnte ich ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen stets nachvollziehen. Sie war eine sehr angenehme Protagonistin und ich gönne ihr Mr. Willow von Herzen. Mirka wurde charakteristisch so gut dargestellt, dass ich das Gefühl hatte, ich würde sie in echt kennen. Ebenso erging es mir bei den anderen Charakteren. Sie wurden wirklich sehr gut herausgearbeitet. Selbst bei Mr. Willow und Bella hatte ich das Gefühl, ich würde sie persönlich kennen.

Die Geschichte ist immerzu interessant, manchmal sogar ein wenig spannend. Man möchte erfahren, wie die Geschichte weitergeht, was Mirka bevorsteht bzw. wie sie ihren Weg geht. Und immer wieder ist da der kleine Mr. Willow, der ihr zur Seite steht und sie in die richtige Richtung schieben möchte. Er ist so ein süßer Kerl, ich hätte auch gerne so einen Hund! Ich hätte mir allerdings gerne mehr zu Mr. Willow gewünscht. Welche Gefühle und Gedanken in ihm vorgehen oder vielleicht sogar einmal ein Kapitel aus seiner Sicht. Das hätte ich sehr interessant gefunden.

Die Geschichte ist bis auf ein Detail nicht vorhersehbar und ich war manchmal wirklich überrascht über die Wendungen, die das Buch bereit hielt. Eine wirklich facettenreiche Geschichte.


Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Gerne hätte ich mehr über und zu Mr. Willow erfahren, aber das war schon in Ordnung so. Liebhabern von Tiergeschichten kann ich das Buch definitiv weiterempfehlen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der
Datenschutzerklärung von Google