[Rezension] Der Käfig


Titel: Der Käfig

Originaltitel: Amara

Autor: Richard Laymon

Genre: Thriller/Horror

Verlag: Heyne Hardcore






Vor langer Zeit war sie eine Herrscherin. Jetzt ist sie nur noch eine vertrocknete Mumie. Bis die Siegel zerbrochen werden, die sie in ihrem Sarkophag gefangen halten. Die Untote macht sich auf einen blutigen Rachefeldzug durch das heutige L.A., in dem zu allem Überfluss auch noch einige andere finstere Gestalten ihr Unwesen treiben.



Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Diese beginnt mit einem Prolog, welcher dem Leser einen ersten Eindruck von der Thematik der Geschichte gibt.

Der Schreibstil des Autors ist sehr leicht und flüssig. Das Buch lässt sich dadurch angenehm schnell lesen. Die Seiten fliegen im Nu dahin.

Die Protagonisten, wovon es viele gibt, haben alle eine eigene Persönlichkeit, wodurch man sie gut voneinander unterscheiden kann. Dies deutet auf eine gute Charakterausarbeitung hin.

Die vielen Protagonisten erleben unterschiedliche Szenen und haben so ziemlich nichts miteinander zu tun. Dies hat mich verwundert, denn im Klappentext wurde von etwas teilweise komplett anderem berichtet. Ich dachte schon, dass es in dem Buch neben der Hauptgeschichte (Klappentext) weitere Geschichten gibt, doch zum Ende des Buches habe ich dann schließlich verstanden, warum dem so war. Nur leider kam dadurch die Hauptgeschichte meiner Meinung nach etwas zu kurz.
___

Es war mein erstes Buch aus diesem Genre und von diesem Verlag. Ich wollte es einfach mal ausprobieren und für den Anfang wurde mir daher dieses Buch empfohlen. Ich muss sagen, es geht in eine ganz andere Richtung, als ich vermutet hatte. Ich hatte mir mehr Horror erhofft, doch stattdessen gab es für mich teilweise eher viel abartiges. Leider hat es daher meinen Geschmack nicht so ganz getroffen und ich bleibe lieber bei meinen Lieblingsgenre. Aber es war wirklich interessant, mal etwas aus diesem Genre zu lesen.

Ich möchte nicht sagen, dass die Geschichte schlecht war, denn das kann ich mit einem gelesenen Buch aus diesem Genre nicht beurteilen. Jedoch konnte es mich leider auch nicht begeistern. Aber vielleicht dafür euch. Probiert es aus




Für mich mal etwas ganz anderes. Aber leider nicht nach meinem Geschmack.
Was nicht heißen muss, dass es euch genau ergeht 😏



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen