[Rezension] Stormheart - Die Rebellin


Titel: Stormheart - Die Rebellin

Originaltitel: Roar

Autor: Cora Carmack

Genre: Fantasy

Verlag: Oetinger

'Stormheart' Trilogie / 1. Band




Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz!

Stürme, die ein ganzes Königreich bedrohen.
Eine Thronerbin, die an ihrer Aufgabe verzweifelt.
Ein Prinz, der sein wahres Ich verbirgt.
Eine Liebe, die das Schicksal nicht vorgesehen hat.
Eine Zukunft, die neu geschrieben werden muss.
Auroras Kampf hat gerade erst begonnen!


Die Geschichte beginnt mit einem recht kurzen Prolog. In diesem erhält man einen kleinen und knappen Einblick in das Leben eines unheilvollen Mannes, wodurch Spannung geschürt wird.

Der Schreibstil ist wirklich angenehm zu lesen, man liest die Seiten nur so hinweg, man rauscht durch sie hindurch. Durch diesen flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch wirklich schnell lesen.

Anschließend beginnt die eigentliche Geschichte. Sie ist geheimnisvoll und erst nach und nach erfährt man, worum es geht und was sich gerade ereignet. Mein Interesse wurde dadurch geweckt und ich wollte weiter und weiter lesen, um mehr zu erfahren. Auch ein wenig Spannung mischte sich hier und da unter die Geschichte. Mit der Zeit wurde diese größer und größer, sodass ich nicht mehr aufhören wollte zu lesen. 

Die Hauptprotagonistin empfand ich als angenehm und sie war mir sympathisch. Ich konnte ihr Handeln verstehen, doch manchmal nicht ganz nachvollziehen. Aurora/Roar habe ich in mein Herz geschlossen und ich freue mich schon darauf, mehr von ihr lesen zu können.
Auch Lock gefiel mir. Sein Beschützerinstinkt und seine Einfühlsamkeit, einfach sein ganzes Wesen machen ihn wirklich verführerisch. Aber auch seine Handlungen konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen, doch im großen und ganzen ist er einfach liebenswert.
Leider ging mir das anfängliche hin und her zwischen eben diesen beiden Protagonisten ziemlich auf die Nerven. Dies legte sich jedoch zum Glück und wandelte sich nach und nach, was mir deutlich mehr zusagte.
All die anderen Protagonisten wurden ebenfalls gut ausgearbeitet, ein bildliches vorstellen der Charaktere wurde mir dadurch ermöglicht. Einige konnte ich in mein Herz schließen, andere dagegen wollte ich so weit wie möglich davon entfernen. 

Die Welt, insbesondere die Magie, die die Autorin in diesem Buch geschaffen hat, hat mir unglaublich zugesagt. Die Idee, so einfach und doch so neu, sympathisiert mir in jeder Hinsicht. Mich fasziniert die Natur und alles was dazugehört, weswegen ich von dieser Magie vermutlich so angetan bin. Leider sind mir kleine Fehler/Wörter aufgefallen, die der Zeitepoche, in der die Geschichte spielt, nicht ganz entsprechen. Es waren jedoch nur wenige, weshalb ich darüber hinweg sehen konnte. 

Die Geschichte endet an einem spannenden Punkt und mit einem spannenden Epilog, die nichts gutes versprechen, wodurch ich unbedingt weiter lesen möchte, aber dennoch nicht mit einem miesen Cliffhanger zurückgelassen werde. 

Die Geschichte ist in Kapitel aufgeteilt, die sehr schön aufgemacht sind. Es gibt zu jedem Kapitel einen Spruch, der wunderschön und manchmal durchaus zutreffend ist, ein bisschen bezaubernde Verschnörkelung und die Kapitelnummern. 

Ich bin von der Geschichte wirklich beeindruckt. Ich fühle mich zu der Welt, der Magie und den Protagonisten, woraus die Geschichte besteht, hingezogen und würde am liebsten noch viel viel mehr davon lesen. Das Buch ist mir auf jeden Fall ans Herz gewachsen. 4,5 Erdmännchen?


Eine Welt voller faszinierender Magie, eine spannende und gefährliche Geschichte und Protagonisten, die mir ans Herz gewachsen sind!





Buchtrailer von Oetinger.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen