[Rezension] Besondere Umstände


Originaltitel: Besondere Umstände

Titel: Besondere Umstände

Autor: Gabriela Kasperski

Genre: Roman

'Schnyder & Meier' Reihe / 2. Band



Nach einem Gewitter kommen sieben Babys zur Welt. Eines wird entführt – Zita Schnyder und Werner Meyer, selbst frischgebackene Eltern, ermitteln.

Zita Schnyder hat den Master in Psychologie mit Bestnote bestanden und ihren Sohn entbunden, das Leben könnte nicht besser sein. Da wird aus dem Waldstädter Krankenhauses ein Baby entführt und Zita's Nachforschungen führen sie in den Geburtsvorbereitungskurs "MamYoga". Ihr Partner, der Commissario Werner Meier, ist derweil komplett überfordert, von seinen Vatergefühlen und vom Mord an einer Sozialarbeiterin. Als das Drama um verschwundene Babys immer größere Dimensionen annimmt, müssen sich Schnyder & Meier zusammenraufen und in einem Wettlauf gegen die Zeit diesen Fall lösen, der ihnen so nahe geht wie nichts zuvor – ist auch ihr Baby in Gefahr?

„Ich schwöre euch, jede dieser Frauen, so nett sie eigentlich ist, würde für ihre Kinder töten. Nun stellt euch eine Frau vor, die kein Kind hat, aber unbedingt eines will, bereit, jeden Preis zu bezahlen.“ 

Wie es sich anfühlen mag, wenn man sein Neugeborenes verliert, weil es entführt worden ist, möchte keiner herausfinden. Doch was ist, wenn ausgerechnet dir das passieren würde? Was würdest du tun?

Schon zu Beginn der Geschichte begegnet man vielen verschiedenen Charakteren, wodurch das Einfinden in die Geschichte erschwert wird.
Doch das, was man liest, ist wirklich interessant.
Leider habe ich wirklich lange gebraucht, bis ich endlich alle Charaktere auseinanderscheiden konnte. Aber ich muss zugeben, selbst am Ende des Buches konnte ich manche Protagonisten noch nicht richtig zuordnen. Was jedoch auch einfach daran liegen könnte, dass dieses Buch der 2. Band einer Reihe ist. 

Der Schreibstil ist wirklich angenehm zu lesen, man liest die Seiten nur so hinweg, man rauscht durch sie hindurch. Durch diesen flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch wirklich schön weg lesen. Ich mag Gabriela Kasperski's Schreibstil sehr.

Der Hauptprotagonist Kommissar Werner Meyer ist ein angenehmer Charakter. Ich konnte mich gut in ihn hineinfühlen und seine Handlungen nachvollziehen. Zita Schnyder dagegen war mir manchmal etwas zu hysterisch. Bei ihr kommt es öfters mal vor, dass sie herumschreit. Auch wie sie manches mal mit Werner umgegangen ist, konnte ich nicht verstehen und er tat mir hin und wieder sogar leid. Doch eines muss man ihr lassen, sie ist eine sehr gute Komplizin an Werner's Seite.

Auch all die anderen Protagonisten; wovon es in der Geschichte wirklich viele gibt; wurden sehr gut herausgearbeitet, wodurch man sie nach und nach durch die Charaktereigenschaften gut voneinander unterscheiden konnte.

Die Kapitel sind mit Ort, Tag und Datum versehen und sind relativ lange. Sie beinhalten mehrere Seiten. Doch innerhalb der Kapitel gibt es einige Absätze und auch immer wieder ändert sich die personale Erzählperspektive aus Sicht der Protagonisten, wodurch immer eine kleine Pause entsteht. Diese wechselnden Erzählperspektiven mag ich sehr gerne, da sie Abwechslung und auch wie ich finde, Spannung in die Geschichte einbringen.

Die Geschichte hat mir vom Anfang bis zum Ende sehr gefallen. Sie beinhaltet für mich sehr interessante Themen, wie Schwangerschaft, Babys und die Familie, aber auch der Mord an der Sozialarbeiterin. Schon nach ein paar Seiten war die Geschichte nicht einfach nur noch interessant, sondern auch spannend. Es entstand eine gleichmäßig anhaltende Spannung, die auch mal stärker wurde und dann wieder abflachte. Doch sie war immer da. Wie ein innerlicher Druck, der auf dich einwirkt und dich regelrecht dazu zwingt, weiterzulesen. Denn die Handlung war sehr gut durchdacht, es passierte immer etwas, woraufhin man die daraus resultierenden Folgen erfahren wollte und auch neue Erkenntnisse in dem Mordfall, die teilweise recht schwer zu erlangen waren und dafür Dinge aufdeckten, an die man nicht ansatzweise gedacht hat.

Interessante Themen, spannende Ermittlungsarbeit, gut herausgearbeitete Protagonisten, gut durchdachte Handlung, überraschende Wendungen und noch vieles mehr!

Band 1 und 3 müssen her!



Ich bedanke mich recht herzlich bei Literaturtest für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentare:

  1. @ Sarah: DANKE dir für diese schöne Rezension! You make my weekend! Herzlich die Charaktere-Jongleurin Gabriela Kasperski

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dieses Lob! Das höre ich gerne, da freue ich mich! Und vielen lieben Dank für Dein Kommentar! Liebe Grüße, Sarah :)

      Löschen