[Rezension] Der Herr der Ringe




Originaltitel: The Lord of the Rings

Titel: Der Herr der Ringe

Autor: J. R. R. Tolkien

Genre: Fantasy

Trilogie






Eine überwältigende Sehnsucht, sich auszuruhen und friedlich mit Bilbo in Bruchtal zu bleiben, erfüllte Frodos Herz. Schließlich sprach er, mühsam, und er wunderte sich, seine eigenen Worte zu hören, als ob ein anderer Wille sich seiner kleinen Stimme bediente: "Ich werde den Ring nehmen, obwohl ich den Weg nicht weiß."


Ich besitze die einbändige Ausgabe, welche man auch auf dem Bild sehen kann. Und ich bin so begeistert von dieser Ausgabe! Rot ist meine Lieblingsfarbe und dieses Buch ist von außen vollkommen Rot, auch der Buchschnitt und auch innen wird diese Farbe immer wieder integriert, wodurch das Buch insgesamt einfach wunderschön ist. Das Cover mit dem Feuer und dem einen Ring gefällt mir sehr, da das Feuer echt aussieht und die Farben schön kräftig sind. An sich ist das Buch in rotem Leinen, wodurch es auch sehr edel wirkt. Die Seiten sind ziemlich dünn, jedoch hatte ich keine Probleme damit und es ist auch keine einzige Seite eingerissen oder Sonstiges. Auch gibt es mehrere Karten, eine kleine direkt im Buch und zwei große zum Herausnehmen. An diesen Karten kann man sich sehr gut orientieren beim Lesen und somit die Reise der Gefährten sehr gut verfolgen und sich allgemein die Welt von Mittelerde besser vorstellen.

Der Schreibstil ist unglaublich. Ich lieeebe diesen Schreibstil! Er ist noch etwas in alter Schreibweise gehalten, welche ich liebe und wodurch man das Gefühl hat, man reist in die Zeit, in der diese Geschichte entstanden ist und erlebt alles mit. Trotzdem lässt es sich angenehm lesen und man kommt durch die recht kleine Schrift dennoch gut voran. Es ist alles verständlich geschrieben und auch die Orte werden in angemessener Länge beschrieben. Der Schreibstil ermöglicht es, einfach komplett in die Geschichte einzutauchen, die Welt um sich herum zu vergessen und das Gefühl zu haben, sich mitten im Geschehen zu befinden. Fantastisch.

Durch den wirklich angenehmen Schreibstil war ich ab der ersten Seite in der Geschichte drin und auch an die etwas alte Schreibweise musste ich mich gar nicht gewöhnen, da sie mir einfach normal, aber besonders vorkam. Durch das Vorwort wird einem auch nochmal dabei geholfen, die Geschichte zu verstehen und in das Buch hinein zu finden.

Die Geschichte ist von der ersten Seite an wirklich interessant, weshalb ich deshalb schon immer weiter lesen wollte. Es gibt keine lange Vorgeschichte, sondern die Geschichte beginnt, wenn man zu lesen beginnt. Schon bald wird es auch spannend, sodass ich immerzu daran gedacht habe, dass ich jetzt unbedingt weiter lesen will, wobei das leider nicht immer ging.
In brenzligen Situationen passierten am Anfang Dinge, die einfach zu einfach waren. Also wenn sich unsere Protagonisten in einer gefährlichen Situation befanden, kam im Nu immer jemand zu Hilfe und rettete sie. Diese Tatsache nahm eben diesen Situationen quasi den Wind aus den Segeln und lies den Leser etwas enttäuscht zurück. Jedoch kam das nur zwei oder drei Mal vor, wodurch der Leser dann wieder etwas besser gestimmt wird, wenn in der nächsten brenzligen Situationen die Protagonisten nicht mehr so einfach davon kommen. Dementsprechend wird es auch spannender und es gab schon ein paar wirklich gruselige Szenen, bei denen ich mich am Abend nicht mehr traute, weiter zu lesen und das muss schon was heißen.
Die Protagonisten haben eine lange Reise vor sich, doch es schleichen sich keine langgezogenen Passagen rein, sondern es passiert einiges und für den Leser wird es somit nie langweilig.

Die Hauptprotagonisten sind alle wirklich tolle Charaktere, über die man gerne liest und die Geschichte mit ihnen gerne miterlebt, man mit ihnen Angst hat und hofft und mitfiebert. Man trifft auch immer wieder auf neue Protagonisten, die genauso toll sind und man sie gar nicht mehr loslassen möchte.

Die Kapitel haben immer eine kurze Überschrift, die in rot gehalten ist, was sehr schön aussieht. Die Länge ist immer etwas unterschiedlich, aber genau richtig, nie zu lang oder zu kurz, wodurch der Lesefluss nicht unnötig beeinträchtigt wird.

Es tauchen immer wieder Gedichte auf, welche zur Geschichte dazugehören, ich sehr schön finde, sie die Geschichte auflockern und auch ein gewisses Etwas dem Buch verleihen.


EDIT
So viel ich auch in meiner Rezension über das rote Buch geschrieben habe und schreiben werde, ich werde niemals alles nennen können, was dieses Buch zu etwas ganz Besonderem macht.
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, die sagen, man solle dieses Buch lesen. Denn nachdem ich nun das Buch zu Ende gelesen habe, sage ich genau dasselbe! Egal wie viele Seiten dieses Buch hat und wie dick es auch ist, es ist es absolut wert, gelesen zu werden. Es ist nicht einfach nur ein Buch, es erzählt quasi eine Welt, die es früher einmal gab, vor unserer Zeit, die wirklich so hätte existieren können.
Die Geschichte, die dieses Buch erzählt, ist nicht einfach nur eine Geschichte. Wenn du liest, dann hast du nicht das Gefühl, du steckst in dem Buch drin und erlebst alles mit, nein, du hast das Gefühl, diese Welt, von der im Buch erzählt wird, baut sich um dich herum auf und fängt an real zu werden, zu existieren und du bist plötzlich genau in dieser Welt.
Es fühlt sich so echt an, dass du das Gefühl hast, dass das alles um dich herum geschieht und du genau in dieser Welt bei den Personen bist, von denen erzählt wird. Du bist quasi ein stummer Gefährte an ihrer Seite, der alles miterlebt.
Die Übersetzung ins deutsche ist bei diesem Buch, meiner Meinung nach, mehr als gelungen. Der Schreibstil passt sich zu der in der Geschichte herrschenden Zeit an. Ich liebe diesen Schreibstil so sehr. Ja, die Sätze sind teilweise ziemlich lang und ineinander verschachtelt, aber ich habe mich nach nur kurzer Zeit daran gewöhnt. Es sind viele Wörter in einer anderen Sprache enthalten, was aber einfach nur daran liegt, dass die Geschöpfe in diesem Buch diese Sprache sprechen. Es wird jedes Wort erklärt, sodass man trotzdem noch alles versteht.
Was ich auch sehr schön finde, sind die Lieder und Gedichte, mit denen das Buch gefüllt ist. Sie sind ebenso in altertümlicher Sprache und wirklich tiefgründig, sodass man zum Nachdenken angeregt wird. Jedes einzelne Lied oder Gedicht ist auf seine Art und Weise wunderschön.
Mir persönlich hat der erste Teil nicht ganz so gut gefallen, wie Teil zwei und drei. Allerdings kann ich mich auch nicht wirklich entscheiden ob mir Teil zwei oder Teil drei besser gefallen hat.
Am ersten Teil störte mich, dass die Hauptprotagonisten (wie oben bereits erwähnt) aus gefährlichen Situationen ziemlich einfach wieder heraus gelangten. Was mir allerdings dafür sehr gut gefallen hatte, waren die teilweise sehr gruselige Szenen, vor denen ich mich sehr gefürchtet habe.
Der zweite Teil hat mir insgesamt dann aber schon deutlich mehr gefallen. Zwar kamen nun mehr Charaktere dazu, jedoch hielt es sich noch im Rahmen. Sie sind sehr durchdacht und wirken geradezu lebendig durch ihre Charakterzüge. Es wurde nun auch deutlich spannender, sodass man immer weiter lesen möchte. In diesem Teil passiert schon einiges und es ist sehr abenteuerlich.
Zu Teil drei möchte ich am wenigsten sagen, nicht dass ich euch noch spoiler. Aber in diesem Teil geht es nun quasi Schlag auf Schlag. Es wird immer gefährlicher und brenzliger und die Zeit knapper. Man will gar nicht mehr aufhören zu lesen.


Eine wirklich gelungene Übersetzung, ein unglaublicher Schreibstil; eine beeindruckende Welt, die der Autor geschaffen hat und jede Menge Spannung und Abenteuer, aber auch Gruselszenen, die in dieser wunderschönen Ausgabe vorhanden sind. J.R.R. Tolkien hat hier wahre Arbeit geleitet! Ein absolutes Meisterwerk!


5 Erdmännchen + 1 extra Erdmännchen
(Note 1*)

Kommentare:

  1. Huhu Sarah,
    ich finde diese Ausgabe einfach sososo schön. Ich selbst habe den ersten und zweiten Teil in einer älteren Filmausgabe und da ich davon den dritten nirgends mehr finde, habe ich mir auch schon überlegt, diese tolle Ausgabe zu holen, wenn sie bloss nicht so teuer wäre. Aber sie ist echt ein Schätchen für das Buchregal :) Viel Spaß mit den weiteren Teilen :)
    Liebste Grüße, Krissy <3
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristin,
      mir geht es ganz genauso. Ich lieeeebe diese Ausgabe von 'Der Herr der Ringe' und ich bin so froh, dass ich sie besitze! :)
      Welche Bücher sind das denn, sie sagen mir leider gar nichts.
      Ich kann dir auf jeden Fall diese Ausgabe empfehlen! Ich bin absolut begeistert davon und würde sie nicht wieder hergeben. Der Preis ist wirklich nicht gerade wenig, aber es lohnt sich bei diesem Buch einfach, da es wirklich ein Schmuckstück für das Bücherregal ist :)
      Hast du denn schon alle drei Teile gelesen?
      Ich bedanke mich recht herzlich für deinen lieben Kommentar! :)
      Liebe Grüße zurück <3

      Löschen
  2. Hey,

    Ich habe alle drei Teile in der mittlerweile etwas älteren Filmausgabe. Wegen den super guten Filmen wollte ich auch unbedingt die Bücher lesen. Allerdings habe ich mich mit Tolkiens Schreibstil mehr als schwer getan damals.

    Liebe Grüße von Myri liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      welche Filmausgabe ist das denn? Und von wem ist die Übersetzung des Buches? Ich kann dir die Übersetzung von Margaret Carroux auf jeden Fall empfehlen. Die von Wolfgang Krege dagegen soll nicht sehr gut sein. Vielleicht probierst du es einfach nochmal und wenn du Glück hast, klappt es dieses Mal.
      Ich liebe den Schreibstil von Tolkien, dementsprechend ist es wirklich schade, dass du dir damals damit mehr als schwer getan hast.
      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße zurück :)

      Löschen