[REZENSION] Blut und Lüge





Titel: Blut und Lüge

Autor: Andrew Gross

Genre: Thriller








Für Kate Raab bricht eine perfekte Welt zusammen, als ihr Vater vom FBI verhaftet wird. Von Geldwäsche im großen Stil und organisiertem Verbrechen ist die Rede. Wenn er kooperiert und einige seiner Geschäftsfreunde verrät, werden er und seine Familie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Doch dann passiert, was nie hätte passieren dürfen: Kates Vater verschwindet spurlos. Und Kate ist die Einzige, die ihn finden kann. Aber wer ist der Mann, den sie Vater nennt?



Der Klappentext hat sich sehr interessant und spannend angehört, was mich dazu veranlasst hat, dieses Buch zu lesen.
Ich hatte etwas Schwierigkeiten, in das Buch hineinzufinden, da anfangs ziemlich viele Fremdwörter benutzt wurden, die das Lesen erschwerten und man demnach auch nicht immer gleich wusste, worum es ging. Das legte sich jedoch mit der Zeit und im Nachhinein wurde es dann auch erklärt.
Ansonsten hat der Autor einen wirklich angenehmen Schreibstil, dem es einem ermöglicht, das Buch flüssig und schnell zu lesen.
Das Buch ist von der ersten Seite an absolut spannend, sodass ich immer weiter lesen wollte. Die Geschichte fesselte mich regelrecht, die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Die Spannung hat sich die ganze Zeit über gehalten und wurde zum Ende hin noch größer. Der Showdown hielt lange und war voller Spannung. Nervenkitzel hatte ich auf jeden Fall und mit der Hauptprotagonistin fieberte ich absolut mit. Die Geschichte war ein absoluter pageturner. Es gab keine einzige Stelle, die ich als langatmig oder langweilig empfunden habe.
Die Protagonisten hatten alle ihre eigene Persönlichkeit, wodurch sie lebendig wirkten.
Die Kapitel sind, obwohl sie recht kurz sind, gut eingeteilt. Die Spannung steigerte sich dadurch immer wieder, wenn das Kapitel sozusagen mit einem Cliffhanger endete. Auch die Erzählperspektive, die immer wieder wechselte, brachte Abwechslung und auch nochmal Spannung mit in die Geschichte rein. Die verschiedenen Erzählperspektiven haben mir sehr gut gefallen, da man dadurch immer ein bisschen von der Person erfuhr, über die erzählt wurde.
Ich fieberte regelrecht mit den Protagonisten mit, fühlte mich in der Geschichte drin und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Ich möchte auf jeden Fall auch die anderen Bücher von dem Autor lesen, weil mich dieses Buch wirklich überzeugt hat.
Alles in allem bin ich sehr begeistert von diesem Buch und empfehle es jedem weiter, der gerne Thriller liest.


Ein wirklich spannender Thriller und ein absoluter pageturner! Ich kann ihn absolut empfehlen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen